Deutsch
 

Ehrendiplom der Wirtschaftskammer für Johann Grander

GRANDER® – Seit 40 Jahren das Original in der Wasserbelebung

Angefangen hat alles vor 40 Jahren – mit einem Mann, der unbeirrbar seinen Weg ging: Johann Grander, der Wassermann von Tirol. Er führte viele Versuche mit und unter Wasser durch, stellte fest, untersuchte zahlreiche Wasserproben mit dem Mikroskop und schuf mit der Wasserbelebung ein neues Wasserbewusstsein für Millionen von Menschen.

Aufgrund seiner Erkenntnisse und Entdeckungen wurde ihm das Silberne Ehrenzeichen der Russischen Akademie der Naturwissenschaften, der mehr als zwanzig Nobelpreisträger angehören, verliehen. Ein Jahr später wurde er in Österreich mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst als „Anerkennung seines Lebenswerks, der Entdeckung des Verfahrens der Wasserbelebung“ ausgezeichnet.

Wirkung der GRANDER®-Wasserbelebung jetzt auch wissenschaftlich nachgewiesen

Jetzt steht auch wissenschaftlich fest, was GRANDER®-Anwender seit vielen Jahren wissen: Die GRANDER®-Wasserbelebung macht den Unterschied! Genau dieser Unterschied zwischen belebtem und unbelebtem Wasser ist nun auch messtechnisch darstellbar. Beim Wassersymposium im September wurde ein wissenschaftliches peer-reviewed Paper*), das in der WETSUS-Forschungsgruppe „Applied Water Physics“ erarbeitet worden war, erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ergebnisse lassen keinen Zweifel an der Wirkung von GRANDER®: Sie belegen den Unterschied zwischen belebtem und unbelebtem Wasser eindeutig. Diese Publikation findet auch Anerkennung in der Welt der Wissenschaft.

Ehrendiplom für Johann Grander

Zum vierzigjähren Bestehen überreichte die Wirtschaftskammer Johann Grander – Geschäftsführer und Familiensprecher der GRANDER®-Wasserbelebung – vor kurzem das Ehrendiplom. „Als mein Vater vor vier Jahrzehnten unser Familienunternehmen gründete und die Wasserbelebung entwickelte, war die Welt noch eine andere. Dennoch sind seine Erkenntnisse heute aktueller denn je und es zeigt sich einmal mehr, was für ein Vordenker er war. Ich führe mit meinen Geschwistern und meinem Team seine Visionen fort:  Die GRANDER®-Wasserbelebung ist inzwischen auf der ganzen Welt zu Hause und bereichert das Leben von vielen hunderttausend Anwendern auf allen Kontinenten,“ erzählte Johann Grander bei der Verleihung des Ehrendiploms.  „Seit Beginn der Wasserbelebung bestätigen die tägliche Praxis und die tausendfachen positiven Wirkungserfahrungen und –berichte der GRANDER®-Anwender die Wasserbelebung, außerdem gibt es viele Dokumentationen von Firmen und empirische Studien. Naturgemäß tauchten aber doch immer wieder Fragen nach der wissenschaftlichen Erklärbarkeit auf. Umso mehr freuen wir uns, dass das nun auch gelungen ist: Durch jahrzehntelange Forschung und die hervorragende Kooperation mit renommierten Forschungseinrichtungen kann nun messtechnisch der Unterschied zwischen belebtem und unbelebtem Wasser dargestellt werden,“ freut sich Johann Grander.

Bezirksobmann Klaus Lackner und Bezirksstellenleiter Dr. Balthasar Exenberger überreichten das Ehrendiplom und gratulierten sehr herzlich zu der ausgezeichneten Firmenentwicklung und dem hervorragenden wissenschaftlichen Meilenstein.

 

 

*) Strong Gradients in Weak Magnetic Fields Induce DOLLOP Formation in Tap Water - Martina Sammer, Cees Kamp , Astrid H. Paulitsch-Fuchs , Adam D. Wexler , Cees J. N. Buisman  and Elmar C. Fuchs  - Received: 21 January 2016; Accepted: 23 February 2016; Published: 3 March 2016

Zurück

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu interessanten Informationen.

Durch Anklicken des Buttons "Jetzt abonnieren" stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.