Deutsch

Kindergarten Oberpullendorf heizt mit GRANDER®

Trinkwasserqualität in der Heizung

Eine Langzeiterfahrung mit der GRANDER®-Kreislaufbelebung hat man im Pfarrkindergarten Oberpullendorf: Das Heizungswasser ist dank GRANDER® seit 2004 glasklar und hat Trinkwasserqualität!

In Heizungen ist das Wasser schwierigen Bedingungen ausgesetzt - v.a. in Fußbodenheizungen. Die im Boden oder in der Wand verlegten Schlingen führen häufig zu schlammigen Ablagerungen. Das Heizungswasser ist dort selten über 40°C warm. Bei diesen Bedingungen fühlen sich Bakterien sehr wohl. Das so entstehende trübe und übelriechende Heizungswasser sowie das "Zuwachsen" der Heizungsrohre führen zu einer schlechten Wärmeabgabe und können zu einem Totalausfall der Anlage führen.

Im Kindergarten in Oberpullendorf wurde zum Schutz der Heizanlage, zur Einsparung von Energie und zur Verbesserung des Raumklimas im Jahr 2004 GRANDER® in den Heizkreislauf eingebaut.

Die Heizungswasseruntersuchungen zeigen nach über 15 Jahren immer noch klares Heizungswasser mit Trinkwasserqualität!

 

Das Heizungswasser des Kindergartens wird seit dem Einbau des GRANDER®-Heizkreislaufgerätes beobachtet. Aus dem Befund der Untersuchungen geht hervor, dass alle gemessenen chemischen und chemisch-physikalischen Parameter nicht nur der Österreichischen Heizungsnorm H 5195-1, sondern auch der Österreichischen Trinkwasserverordnung genügen.

Die GRANDER®-Wasserbelebung gibt dem Heizungswasser Tragkraft, Lebendigkeit und Selbstreinigungskraft zurück. Das führt dazu, dass das verunreinigte und meist übelriechende Heizungswasser infolge der wieder gewonnenen Selbstreinigungskraft innerhalb weniger Monate wieder klar und weitgehend geruchsneutral wird. Damit verbunden sind ein wirtschaftlicher Nutzen und spürbar positive Veränderungen im persönlichen Wohnbereich.

Nirgends ist der GRANDER®-Effekt so deutlich sichtbar, wie im Heizungswasser und die Ergebnisse der Untersuchungen des Heizungswassers des Kindergartens bestätigen, dass sich GRANDER® ab der ersten Stunde deutlich rechnet:

  • sauberes und geruchsneutrales Heizungswasser
  • Rückgang der Verschlammungsneigung durch eine deutliche Eindämmung der Biofilmbildung
  • Senkung der Verkeimungsanfälligkeit und Korrosivität
  • Verminderung der Ablagerungsneigung: Heizungsrohre, Radiatoren, Boden- und Wandheizungen werden wieder frei und durchgängig
  • Energieeinsparung
  • Verbesserung des Wirkungsgrades
  • angenehmes Raumklima
  • Optimierung der laufenden Betriebs- und Instandhaltungskosten

 

Nachstehend finden Sie die Ergebnisse der chemischen, physikalischen und bakteriologischen Untersuchungen im Labor:

Chemische Untersuchung

Messwert
INR. 272/2009

Messwert
INR. 66/2014

Messwert
INR. 252/2015

Messwert
INR. 50/2017

Grenzwert*

Grenzwert Trinkwasser

Gesamthärte                                                  °d       

15,5

15,5

17,6

16,4

Grenzwerte f. d. Gesamthärte*


9,5

Calcium                                    Ca                 [mg/l]

75,5

79,8

79,2

81,9

--

400

Magnesium                              Mg                 [mg/l]

21,2

18,7

28,9

21,4

--

120

Ammonium                              NH4+                       [mg/l]

0,02

0,02

0,060

0,027

--

0,5

Nitrat                                        NO3-                        [mg/l]

1

1

n.u.

n.u.

--

50

Chlorid                                     Cl-                  [mg/l]

9,96

8,97

8,57

8,05

30

200

Orthophosphat                         PO4-P            [mg/l]

0,05

0,05

0,05

n.u.

--

--

Sulfat                                       SO4-2                      [mg/l]

43,0

n.u.

33,3

n.u.

--

250

Eisen gesamt                           Fe                 [mg/l]

0,040

0,075

0,083

0,026

--

--

Eisen gelöst                             Fe                 [mg/l]

0,041

0,030

0,022

0,011

0,2

0,2

Chemische Untersuchung

Messwert
INR. 82b/2020
HEIZWASSER

Messwert
INR. 83/2020
TRINKWASSER

Grenzwert*

Grenzwert Trinkwasser

Gesamthärte                                                  °d       

14,1

13,5

Grenzwerte f. d. Gesamthärte*


9,5

Calcium                                    Ca                 [mg/l]

70,8

63,9

--

400

Magnesium                              Mg                 [mg/l]

18,1

19,6

--

120

Ammonium                              NH4+                       [mg/l]

0,02

0,02

--

0,5

Chlorid                                     Cl-                  [mg/l]

10,0

21,3

30

200

Orthophosphat                         PO4-P            [mg/l]

 

0,05

--

--

Eisen gesamt                           Fe                 [mg/l]

0,159

0,070

--

--

Eisen gelöst                             Fe                 [mg/l]

0,099

0,006

0,2

0,2

*

Wasserinhalt

Summe Erdalkali 1

Grad Deutsche Härte 2

bis 1.000 l

bis 3 mmol l-1

bis 17

über 1.000 bis 5.000 l

bis 1 mmol l -1

bis   6

über 5.000 l

bis 0,1 mmol l-1

bis 0,5

1) gemäß dem geltenden SI-System wird die Summe der Erdalkali in mmol l-1 angegeben

2) die nicht mehr gültige Angabe Grad Deutscher Härte dient lediglich der Information

 

Physikalische Untersuchung

Messwert
INR. 272/2009

Messwert
INR. 66/2014

Messwert
INR. 252/2015

Messwert
INR. 50/2017

Grenzwert*

Grenzwert Trinkwasser

pH-Wert  a (bei Anlagen ohne Aluminium- Werkstoffen)

                b (bei Anlagen mit Aluminium-Werkstoffen)

7,28

7,74

7,62

7,78

a) pH 8-9,5

b) pH 8-8,5

6,5-9,5

elektr. Leitfähigkeit                            [µS/cm]

518

512

518

503

 

2.500

Färbung (SAK bei 436 nm)               [m-1]

n.n.

n.n.

0,00173

0,00359

 

0,5

Säurekapazität bis pH 4,3                [mmol/l]

3,98

3,84

4,05

3,62

 

--

Physikalische Untersuchung

Messwert
INR. 82b/2020
HEIZWASSER

Messwert
INR. 83/2020
TRINKWASSER

Grenzwert*

Grenzwert Trinkwasser

pH-Wert  a (bei Anlagen ohne Aluminium- Werkstoffen)

                b (bei Anlagen mit Aluminium-Werkstoffen)

7,35

7,28

a) pH 8-9,5

b) pH 8-8,5

6,5-9,5

elektr. Leitfähigkeit                            [µS/cm]

518

505

 

2.500

Färbung (SAK bei 436 nm)               [m-1]

n.n.

n.n.

 

0,5

Säurekapazität bis pH 4,3                [mmol/l]

4,33

3,55

 

--

 

 

Bakteriologische
Untersuchung

Messwert
INR. 272/2009

Messwert
INR. 66/2014

Messwert
INR. 252/2015

Messwert
INR. 50/2017

Grenzwert
Trinkwasser

KBE 22° C, 72 Std, ISO 6222                    [KBE/ml]

2

0

2

0

100

E. Coli, 37°C, 72 Std                       [KBE in 100 ml]

0

0

n.u.

n.u.

0

Coliforme Bakterien 37°C, 72 Std   [KBE in 100 ml]

0

0

n.u.

n.u.

0

Bakteriologische
Untersuchung

Messwert
INR. 82b/2020
HEIZWASSER

Messwert
INR. 83/2020
TRINKWASSER

Grenzwert
Trinkwasser

KBE 22° C, 72 Std, ISO 6222                    [KBE/ml]

43

10

100

    * gemäß österreichischer Heizwassernorm H 5195-1/2

Untersucht am: 13.10.2009, 07.05.2014, 25.11.2015, 25.04.2017, 16.07.2020

 

Durch die wieder gewonnene Vitalität des Heizungswassers genießen die Kinder und Betreuer im Pfarrkindergarten Oberpullendorf ein angenehmes Raumklima. Außerdem ist auch das Trinkwasser des Kindergartens belebt. Daher wird auch täglich belebtes Wasser getrunken. Und da sind sich die Kinder sehr einig: "Schmeckt lecker."

Zurück

Service-Rufnummer +800 000 20335

Kostenlose internationale Rufnummer für Anrufe aus AT, DE (Festnetz, Mobil), IT (Festnetz), CH (Festnetz), ES (Festnetz), FR (Festnetz)

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie exklusiven Zugang zu interessanten Informationen.

Durch Anklicken des Buttons "Jetzt abonnieren" stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie interessieren sich für bestes Wasser für Ihr Zuhause?

Unsere Wasserspezialisten beraten Sie gerne und unverbindlich und erstellen Ihnen Ihr individuelles Wasserkonzept - für nachhaltig bestes Wasser aus Ihrem Wasserhahn.