English

Wassersymposium #wasserrevolution4.0

Den Geheimnissen des Wassers auf der Spur

Als Essenz allen Lebens ist Wasser etwas so Grundlegendes und dennoch so mysteriös. Laufend gelangt die Forschung zu neuen Erkenntnissen, die unser Wasser-Wissen prägen.

Anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums veranstaltet die Firma IPF - Implosions Photonenfeld Forschung GmbH - als "Geburtstagsgeschenk" für GRANDER® ein Wassersymposium, das das Wasserverständnis und -wissen auf erfrischende Weise revolutionieren wird.

Das internationale Symposium unter dem Motto #wasserrevolution4.0 bringt dafür das Who-is-Who der internationalen Wasserszene nach Kitzbühel. Hochkarätige prominente Referenten klären in ihren Vorträgen über die aktuellen Fortschritte in der Wasserforschung auf und erschließen ungeahnte Perspektiven.

Genau diese Aspekte sind namensgebend für das Motto der Veranstaltung: Unter "Revolution" ist ein grundlegender Wandel in der Forschung zu verstehen. 4.0 unterstreicht, dass die Erschließung des neuen Wasserwissens ein Prozess ist, der bis heute nicht abgeschlossen ist und viele Revolutionen erleben wird.

 

Einer der renommierten Wissenschaftler beim Wassersymposium ist Prof.dr.ir. C.J.N. (Cees) Buisman. Er ist wissenschaftlicher Direktor von WETSUS, der größten Wasserforschungs-Organisation der EU.

Dr. Elmar Fuchs leitet bei WETSUS die Forschungsgruppe "Applied Water Physics", zu der auch GRANDER® gehört. Er berichtet über die neuesten Erkenntnisse im Bereich der Floating Water Bridge – einer beeindruckenden Verbindung von Wasser und Elektrizität – und präsentiert ein Wasserphänomen, das einen Teil des GRANDER®-Effekts erklärt.

Dr. med. Kirsten Deutschländer ist Chefärztin der Klinik Inntaler Hof in Neuburg am Inn. Die Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Psychotherapie beschäftigt sich eingehend mit Wasserforschung in der Medizin und hat eine Studie zum Thema "Gutes Wasser" und seine Wirkung auf den menschlichen Körper durchgeführt.

Prof. Dr. rer. nat. Peter C. Dartsch ist Biochemiker, Humanphysiologe sowie Arbeits- und Umwelttoxikologe und leitet ein Institut für zellbiologische Untersuchungen. Er geht der Frage nach, wie GRANDER®-Wasser die menschlichen Zellen beeinflusst.

Professor Yury Rakhmanin ist eine wahre Koryphäe im Bereich der Wasserforschung. Der frühere russische Delegierte für das Thema Wasser bei der WHO berät mehr als 20 Institute in Russland und war unter anderem zuständig für die Gesundheitsexperimente auf der Weltraumstation MIR.

Dr. Bernhard Pollner beschäftigt sich mit einer unbekannten Welt: Der natürlichen bakteriellen Hintergrundflora in unbehandeltem Wasser. Bislang wurde sie wenig beachtet – auch weil es schwierig ist, diese Bakterien konventionell anzuzüchten. Doch mit neuen Verfahren lässt sich jedes einzelne Bakterium im Wasser erkennen und beschreiben. Pollner berichtet über diese spannende Kombination von durchflusszytrometrischen Methoden und Analyse-Algorithmen.

FH-Prof. Mag. Dr. Astrid Paulitsch-Fuchs untersucht, wie sich die Verfügbarkeit von Kalzium auf Mikroorganismen im Wasser auswirkt. Und sie geht der Frage nach, was diese Verfügbarkeit beeinflusst. Damit ergänzt ihre Forschung die Arbeit von Dr. Elmar Fuchs. Die Ansätze von Dr. Paulitsch-Fuchs öffnen ein neues Kapitel in der Wasserbiologie.

 

Zusätzlich zu den prominenten Referenten wird es eine Ausstellung rund um Wasser geben - ein Grund mehr, am 7. September in Kitzbühel live dabei zu sein! Melden Sie sich gleich an und sichern Sie sich Ihren Platz unter www.oeticket.com/eventseries/wassersymposium-2531423/

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedanken uns bereits im Vorfeld für die Organisation bei Georg Huber (Geschäftsführer IPF), DI Johannes Larch (Forschungsleiter IPF), Heribert Grander (Supply Chain Manager GRANDER®-Wasserbelebung)

 

Back